Wien Museum. Typenerweiterung

Thematischer Ausgangspunkt war die Ausstellung „Wiener Typen – Klischees und Wirklichkeit“, die im Wien Museum gezeigt wird. TeilnehmerInnen der Kurse von Interface und SchülerInnen der Graphischen (Fotografie und Grafik) haben im Rahmen dieser Workshops, die im Museum und im öffentlichen Raum stattfanden, zusammengearbeitet. Historische Exponate der Präsentation wurden verhandelt und zusammen mit der Künstlerin Carla Bobadilla re-interpretiert. Das Projekt war inbesondere prozessorientiert, d.h. die TeilnehmerInnen sollten über Typus und Klischee frei entscheiden, auch die Orte im urbanen Raum wurden von ihnen ausgewählt. Eine Präsentation der Arbeiten fand am 26. Juni 2013 im Atrium des Wien Museums statt.

Layout 1

Advertisements