KUNSTGASTGEBER GEMEINDEBAU 2013

Veröffentlicht am 23.12.2013

Im Rahmen des Projekts KUNSTGASTGEBER GEMEINDEBAU von KÖR Kunst im öffentlichen Raum, wohnpartner und Wiener Wohnen öffneten elf kunstinteressierte MieterInnen des Rennbahnweg 27 ihr Zuhause für zeitgenössische Kunst. Zehn KünstlerInnen entwickelten gemeinsam mit den BewohnerInnen einzigartige temporäre Interventionen mit dem Motiv des „Können-Wollens“ und „Könnens“, die von 16. bis 30. Oktober im Rahmen von Führungen öffentlich zugänglich waren.

Beim Kunstgastgeber-Projekt 2013 steht das Motiv des „Können-Wollens“ im Vordergrund: Was möchte ich können? Was kann ich? Welche Fähigkeiten besitzen andere? Zehn teilnehmende KünstlerInnen als auch BewohnerInnen ergründen dabei die Motive, die dazu antreiben, ein bestimmtes Ziel zu erreichen oder eine bestimmte Fertigkeit/Fähigkeit zu erlernen. Die Kunstwerke werden nicht einfach „mitgebracht“– sie entstehen unter Miteinbeziehung des unmittelbaren Umfelds der BewohnerInnen in deren Wohnungen und werden so neu konzipiert. Dabei entstehen ganz vielfältige und individuelle Kunstwerke von Bildern über Videoinstallationen bis hin zu Performances.

Nach 2011 im Karl-Wrba-Hof im 10. Bezirk und 2012 im 5. Bezirk im Matteotti-, Herwegh-, Metzleinstaler- und Reumannhof, findet das Projekt bereits zum dritten Mal in Wien statt.

Teilnehmende KünstlerInnen: Alfredo Barsuglia, Carla Bobadilla, Pablo Chiereghin, Fanni Futterknecht, Noah Holtwiesche, Isabella Kohlhuber, Michikazu Matsune, Nicole Six / Paul Petritsch, Stefan Röhrle, Marusa Sagadin.

Teilnehmende KunstgastgeberInnen: Nesrin Ay, Brigitte Endl, Jadwiga Guirgius, Helga Kaufmann, Verena Leitner, Saša Romanović, Emma Schuh, Samim Sismanoglu, Horst Staudinger, Agnes Wohlrab, Osman Yildirim

Weitere Informationen unter http://www.koer.or.at

Advertisements

Gastvortrag von Carla Bobadilla Kunst Universität Linz

08.01. 2014, 12.00 bis 13.30 Uhr Zeitbasiertes Wohnzimmer, Sonnensteinstraße 11-13, 2.OG

Gastvortrag von Carla Bobadilla im Rahmen der Lehrveranstaltung „Wer suchet der findet und zeigt es dann her“ von Dr.in Gerda Lampalzer-Oppermann. Die Künstlerin Carla Bobadilla wird unter anderem über ihre aktuelle Arbeit „Verkaufe wegen finanzieller Notlage“ sprechen.

Carla Bobadilla
geboren 1976 in Valparaiso
Studium der Bildenden Kunst an der Universität Playa Ancha, Valparaíso, Chile. Abschluss 2000 mit Auszeichnung. Seit 2000 freischaffende bildende Künstlerin, lebt sei 2002 in Wien.

Der Schwerpunkt von Bobadillas künstlerischer Arbeit liegt auf postkolonialen, migrationspolitischen und feministischen Fragestellungen. Ihre Arbeit ist durch antirassistische und partizipative Praxen gekennzeichnet. Zahlreiche Ausstellungen in Österreich und im Ausland. Seit 2009 Kunstvermittlerin an Schulen in Österreich und an Kunst- und Kulturinstitutionen. Mitherausgeberin des Buches Migrationskizzen, erschienen 2010 im Löcker Verlag, Wien. Frauen-Award des BMUKK (Preis der Jury) für das Buch Migrationsskizzen, 2010; Theodor-Körner-Preis für die Arbeit Industriefotografie, 2008; Atelier-Stipendium (Paris) des BMUKK, 2006. Derzeit künstlerische Beratung für Projekte der  Gebietsbetreuung/Stadterneuerung in drei Wiener Gemeindebezirken. Lehrt seit 2012 an der Universität für Angewandte Kunst Wien.

www.carlabobadilla.at