intertwining hi/stories
 Arts Education Festival


 

2.‒7. Oktober 2017

im Ausstellungszentrum der Universität für angewandte Kunst Wien, Heiligenkreuzer Hof, Schönlaterngasse 5, 1010 Wien
und an anderen Orten in Wien

intertwining hi/stories Arts Education Festival versucht gemeinsam, eine neue Sicht auf die unterschiedlichen Geschichten von Kunstvermittlung und Kunstpädagogik zu entwickeln. Entgegen des oft sehr lokalen Blickwinkels auf die Geschichte des Faches „Bildnerische Erziehung“ und des Bereichs „Kunstvermittlung“ stehen bei diesem Festival die oft erstaunlichen Verflechtungen der Fachgeschichten unterschiedlicher geopolitischer Regionen im Mittelpunkt. Dabei wird von konkreten lokalen und biografischen Erfahrungen ausgegangen. Die Geschichten, die sie generieren, werden als Drehpunkte für die postkoloniale Reflexion unserer Vorstellungen von Geschichte und unserer Vermittlungspraxis ernst genommen.

 

Programm:

Montag, 2. Oktober 2017, 19 Uhr, Ausstellungszentrum im Heiligenkreuzer Hof
Opening Event
Welcomeaddress Prof. Barbara Putz-Plecko
Un/Chron/Logical timeline und Spoken Word Performance mit Njideka Iroh

Dienstag, 3. bis Samstag, 7. Oktober 2017, 14:30 Uhr, Ausstellungszentrum im Heiligenkreuzer Hof
Storytelling-Sessions – Geschichte/n von arts education

Dienstag, 3. bis Samstag, 7. Oktober 2017, an verschiedenen Locations (siehe Detailprogramm)
Workshops, Vertiefung
Anmeldung erbeten

Mittwoch, 4. Oktober 2017, location t. b. a.
Party
People who think together should dance together!

Information und Anmeldung:
http://colivre.net/intertwining-histories/blog/registration
intertwining-histories@uni-ak.ac.at

 

TeilnehmerInnen:
David Andrew (Johannesburg), Jan Blake (Manchester), Carla Bobadilla (Wien), Yuk Lin Cheng (Hong Kong), Alejandro Cevallos (Quito), Collective Creativity (London), Claudia Ehgartner (Wien), Camilla Franz (Zürich), Janna Graham (London), Andrea Hubin (Wien), Rangoato Hlasane (Johannesburg), Renate Höllwart trafo.K (Wien), Claudia Hummel (Berlin), Ivan Jurica (Wien), Derrick Kitto (Kampala), Elke Krasny (Wien), Martin Krenn (Wien), Nora Landkammer (Zürich), Barbara Mahlknecht (Wien), microsillons (Genf), Carmen Mörsch (Zürich), Patrick Mudekereza (Lubumbashi), Sari Middernacht(Lubumbashi), Fatima Moumouni (Zürich), Christian Nyampeta (London/Nyanza), Puleng Plessie (Johannesburg), Anne Pritchard–Smith (Vienna), Mónica Romero (Bogotá), Lennyn Santacruz (Quito), Lineo Segoete (Maseru), Karin Schneider (Wien), Anna Schürch (Zürich), Andrea Thal (Cairo), Emma Wokulau-Wanambwa (London/Bergen/Kampala), WE DEY (Wien)u. a.

 

Koordination in Wien:
Carla Bobadilla, Karin Schneider, Catrin Seefranz

Veranstalter:
Institut für Kunstwissenschaften, Kunstpädagogik und Kunstvermittlung / Universität für angewandte Kunst Wien
Zentrum Fokus Forschung / Universität für angewandte Kunst Wien
Institute for Art Education / ZHdK Züricher Hochschule der Künste
Association Art/Education

Partner:
ArtSocialSpace Brunnenpassage Wien, mumok Kunstvermittlung, IKL Akademie der bildenden Künste Wien, WE DEY x space, Kunsthalle Wien COMMUNITY COLLEGE / Denkfabrik, u. a.

Unterstützt durch:
ZHdK Zürcher Hochschule der Künste
Stiftung Mercator Schweiz
ArtEDU Stiftung
Allianz Kulturstiftung

 

 

intertwining hi:stories Flyer

Advertisements

Der Spaziergang als kollektive Methode des Verlernens

Community College EXKURSION
Mit Carla Bobadilla, Jonas Jahns, Nora Lička, Ramona Rieder, Anja Voglsam

Treffpunkt wird bekannt gegeben

Bei einem Streifzug durch den ersten Bezirk, der an Orte des kulturellen Erbes des Kolonialismus führt, findet eine performative Begegnung mit historischen Fakten statt. Das gemeinsame Gehen führt uns von der U-Bahn-Passage Museumsquartier, über das Schmetterlingshaus im Burggarten, den Baustellenzaun des Weltmuseums bis zur Oper und zu einer Auseinandersetzung mit der hegemonialen Geschichte dieser Orte.

In den Community College Exkursionen wird erkundet, was bei einer aufmerksamen Bewegung durch den Stadtraum gemeinsam gelernt und verlernt werden kann.

 

http://www.kunsthallewien.at/#/de/veranstaltungen/der-spaziergang-als-kollektive-methode-des-verlernens

 

versuchsanordnung-59versuchsanordnung-91© Marian Essl

image001

Intertwining Histories-Another Roadmap School

THE SPACE COZINHA IN THE BIENAL PAVILION, SÃO PAULOdsc06309

dsc06424
Performing the Timeline „Forsaken(Overlapping) Utopias“
by Carla Bobadilla and Karin Schneider

Bienal de São Paulo Foundation, in the context of the 32nd Bienal de São Paulo – INCERTEZA VIVA, [Live Uncertainty], is collaborating with Another Roadmap School in a program addressing art and education histories from diverse specific contexts and the methodologies to research, intervene and circulate them as tools for learning and unlearning in contemporary public spheres.
Members of the Intertwining Hi/stories Cluster and the Africa Cluster develop diverse activities between October 24 and 29, at the space COZINHA in the Bienal Pavilion. During this week, a plural space for interlocution between local experiences and international dialogues seeks to establish a learning environment between artists, researchers and educators to problematize arts education and its social role, as a collective exercise.

Participants

Another Roadmap School

Yuk Lin Cheng, Bonolo Puleng Plessie, Rangoato Hlasane, David Andrew, Lerato Molisana, Patrick Mudekereza, Christian Nyampeta, Karin Schneider, Carla Bobadilla, Catrin Seefranz, Marianne Guarino-Huet, Olivier Desvoignes (Coletivo Microsillons), Nora Landkammer, Carmen Mörsch, Claudia Hummel, Janna Graham, Andrea Thal, Hussein Tarek Hassan, Nana Adusei Poku, George Shire, Cayo Honorato, Luiza Proença

32nd Bienal Curatorial Workshop – Permeable Practices: on curating and education

Guests
Cayo Honorato, Semiramis de Medeiros Fernandes, Diogo de Moraes, Lilian L’Abbate Kelian, Helena Freire

Teams
Sesc-SP, Museu de Arte de São Paulo Assis Chateaubriand – MASP, Museu de Arte Moderna de São Paulo – MAM, Programa Educativo da Fundação Bienal de São Paulo

Artists of the 32nd Bienal de São Paulo
Jorge Menna Barreto, Ana Carvalho (Vídeo nas Aldeias), Michal Helfman

Curators of the 32nd Bienal de São Paulo
Gabi Ngcobo, Jochen Volz, Júlia Rebouças, Lars Bang Larsen, Sofia Olascoaga

Foto Credits by Christian Nyampeta

Druck

Neue Welten – Sharing Stories

image001

Culture Roulette: Ein Spiel zur Befragung des Kulturbegriffs
Do, 25.06.2015, 19:00 Uhr

Das Weltmuseum Wien und die Brunnenpassage laden zum Abschluss des Projekts Neue Welten – Sharing Stories ein. Von April bis Mitte Juni wurden in der Brunnenpassage Gegenstände und Geschichten gesammelt.
Neue Welten fand hier als Teil der Ausstellung „Da.Sein“ statt.

An diesem Abend spielen wir ein „Kultur-Roulette“ mit geladenen Gästen und dem Publikum. Der Zufall spielt den Gästen ein historisches oder zeitgenössisches Statement zum „Kulturbegriff“ in die Hände, das diese erklären und diskutieren müssen.
Das Neue Welten-Team setzt das Projekt Sharing Stories im Anschluss an weiteren Standorten in Wien fort. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

Eine Kooperation der Brunnenpassage mit dem Weltmuseum Wien.

Mitspieler_innen:
– Carla Bobadilla (Künstlerin)
– Ilkim Erdost (Direktion VHS Ottakring)
– Andrea Härle (Leitung Romano Centro)
– Nadja Lorenz (Rechtsanwältin)
– David Mathews (Illustrator und Künstler)
– Fanny Müller-Uri (Rassismusforscherin, Lehrbeauftragte Uni Wien)
– Anne Pritchard-Smith (Lehrbeauftragte am Fachbereich Deutsch als Fremd-/Zweitsprache am Institut für Germanistik der Universität Wien)

Master of ceremony:
– Jérôme Segal (Ludwig Boltzmann Institut für Historische Sozialwissenschaft)

>> Spielplan

Depot Kunst und Diskussion

Mittwoch, 19. März 2014, 19.00
Macht Kunst Schule?
Vorträge und Diskussion

In letzter Zeit wurden Kooperationen von Kulturinstitutionen und Schulen durch staatliche Förderprogramme wie „Kunst macht Schule“ massiv unterstützt. Argumentationen lauten „Kunst und Kultur im Schulalltag erlebbar machen“ und „zu kultureller, gesellschaftlicher Partizipation“ beitragen. Darüber hinaus spielen Kollaborationen von Kunstinstitutionen und Kunstuniversitäten eine zunehmende Rolle für die Curricula zukünftiger Kunsterzieher_innen. Vor dem Hintergrund der aktuellen Bildungsdiskussion in Österreich einerseits und im Kontext der von politischen Thesenpapieren und staatlichen Förderprogrammen beschworenen (Heils-) Versprechungen kultureller Bildung andererseits werden die Teilnehmer_innen die Diskrepanzen, Konflikte, aber auch Potenziale von Kollaborationen zwischen Schulen, Kulturinstitutionen und -universitäten diskutieren.

 

Carla Bobadilla, Künstlerin, Kunstvermittlerin
Eva Lausegger, Lehrerin
Rolf Laven, Künstler, Kunstpädagoge, Pädagogische Hochschule Wien
Anna Pritz, Akademie der Bildenden Künste Wien
Barbara Putz-Plecko, Universität für Angewandte Kunst Wien
Karin Schneider, Kunstvermittlerin

Moderation: Barbara Mahlknecht, Kunstvermittlerin

Depot
Breite Gasse 3
1070 Wien
Tel: +43 699 13 53 77 10
depot@depot.or.at
http://www.depot.or.at